Klavier
Trending

Wie lange braucht es, bis ich Klavier spielen kann?

Nach den ersten (und zweiten) Gehversuchen am Klavier, schaust du vielleicht in die Zukunft und stellst dir eine wichtige Frage. ‘Wie lange braucht es, bis ich Klavier spielen kann?’ Ich möchte zu diesem Thema ein paar grundsätzliche Gedanken mit dir teilen, die dir eine erste Orientierung geben.

Definitionssache

Das wirft natürlich immer zunächst die Frage auf, wie du den Punkt definierst, ab dem du ‘Klavier spielen kannst’. Nehmen wir daher den wohl üblichsten Ansatz. Nämlich den Zeitpunkt, an dem du zum Beispiel ein Stück wie ‘Für Elise’ oder einen Beatles Song so weit wie möglich fehlerfrei spielen kannst. Bei ‘Für Elise’ ist dieser Zeitpunkt nicht ganz einfach zu bestimmen. Das Stück hat mehrere Teile, und wenn man es grob unterteilt, dann hat es zwei – einen leichteren am Anfang und einen schwereren zweiten. Interessanterweise ist aber der leichtere der viel bekanntere. Wenn du den sauber spielen lernen möchtest, dann tendiere ich zur Annahme einer geschätzten Zeit von… nun… tja… warte mal…

Dein Einsatz ist gefragt

Genau – so einfach kann man das nicht sagen, denn wie schnell du etwas wirst spielen können, hängt in allererster Linie davon ab, wie schnell du Fortschritte machen möchtest und wie oft du dich zum Spielen ans Klavier setzt. Nehmen wir einmal an, du hast noch nie auch nur eine einzige Note am Klavier gespielt und bist aber ganz außerordentlich motiviert. Dann kannst du durchaus den ersten Teil von ‘Für Elise’ schon nach wenigen Wochen fehlerfrei spielen. (Etwa 2-3 Wochen) Das ist doch super, oder?

In der Ruhe liegt die Kraft

Wenn du es etwas geruhsamer angehst (oder aus Jobgründen angehen musst), dann dauert es eben ein paar Wochen länger. Für den Beatles-Song gilt das ebenso, und bei manchen Stücken oder Songs kann es notwendig sein, dass du den ein oder anderen Schlenker weglässt, weil er einfach noch ein bisschen zu anspruchsvoll ist. Dann kannst du das Stück aber dennoch schon spielen. Auch wenn du eben hier und da die ein oder andere Hürde noch weglässt und auf später verschiebst.

Aber zurück zur Ausgangsfrage: Viele definieren den Zeitpunkt, ab dem ‘man Klavier spielen kann’ mit der Fähigkeit, mehrere Stücke im Repertoire zu haben und sich mit geringerem Aufwand neue Stücke aneignen zu können. Ich sehe hier den Zeitraum von einem Jahr als für die meisten Menschen als realistisch an. Es kann aber wiederum sein, dass es zwei Jahre dauert oder nur ein halbes. Es ist klar, dass du umso schneller vorankommst, je mehr du dich mit dem Klavierspielen beschäftigst. Aber es ist auch völlig in Ordnung, wenn du dir Zeit lässt. Das Wunderbare am Klavierspielen – noch dazu am Online Klavier lernen mit der OpenMusicSchool – ist, dass du genau immer dann spielen und lernen kannst, wann DU es willst.

Höher, schneller weiter?

Es gibt durchaus auch Menschen, die sagen, man kann erst dann Klavier spielen, wenn man wie ein Pianist selbst die schwersten Stücke sicher spielt und / oder sich beim Jazz beispielsweise stundenlang traumwandlerisch solierend durch spezielle Tonleitern pflügt. Dieser Zeitpunkt dürfte für die meisten, wenn sie es denn wirklich wollen, im Klassikbereich der Top-Stücke beispielsweise eines Chopin oder Rachmaninow bei fünf, eher zehn Jahren liegen. Das klingt nach sehr weiter Ferne, aber wir sprechen hier ja auch vom höchsten Level. Beim Super-Jazz-Talent wird es etwas schneller gehen. Hier zählt massive Leidenschaft und Erfahrung aber mehr als massives Üben und Trainieren. Wie du siehst, ist auch die Stilistik entscheidend. Pop-Piano, Volkslieder und langsame Klassikstücke sind deutlich schneller zugänglich, als virtuose Hochgeschwindigkeitsstücke in Klassik, Jazz und Rock ‘n’ Roll.

Zurück zum Glück

Zum Glück verstehen aber die meisten Menschen – und du wahrscheinlich auch – unter dem Zeitpunkt, da du ein Klavierspieler geworden bist, eben den weiter oben genannten. Von daher finde ich ein Jahr schon eine wirklich faszinierende Perspektive. Stell’ dir einfach dich selbst vor, wie du schon in einem Jahr mehrere tolle Stücke auf deinem Klavier beherrschst. Ist das nicht ein super Ausblick!

Jetzt aber ran an die Tasten.

Dein Philip Edelmann

Tags

Philip Edelmann

Ich bin Gründer und Geschäftsführer der OpenMusicSchool und unterrichte seit über 10 Jahren einfach und spielerisch Schlagzeug, Klavier, Keyboard, Gitarre und Bass mit Online Video Kursen.

2 Kommentare

  1. Werter Herr Edelmann,
    mein Name ist Ludwig Müller ( Baujahr 51 , habe intensiv Mundharmonika gespielt aber die Luft ist alle ) und möchte Mitglied der Open Music School werden. Ich bin mir aber nicht sicher ob der Kurs für Klavier oder Keyboard für mich der richtige ist.
    Als Instrument wähle ich noch zwischen einem Roland 70 o. 90 bzw. Yamaha 125
    Würde mich über eine klärende Antwort freuen um sogleich in den richtigen Kurs eisteigen zu könnnen.

    1. Hallo Ludwig!

      Gerne helfe ich Dir bei allen Fragen weiter. Schreib mir einfach auf info@openmusicschool.de und ich antworte Dir dort ausführlich.
      Im Übrigen musst Du Dich nicht entscheiden, wir sind eine “offene” Musikschule, d.h. Du kannst wenn Du magst auch die Kurse aus den anderen Bereichen nutzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Artikel

Back to top button
Close